Erschöpft …

20130816-102809.jpg

Heute werden wir wieder unseren Rucksack packen und die Insel, die uns so sehr ans Herz gewachsen ist, verlassen, um den Nachtzug nach Bangkok nehmen, dort unsere beiden letzten Tage verbringen, bevor wir unseren Heimflug antreten werden. Die Entscheidung, Chiang Mai früher zu verlassen und unsere Shopping-Tour in Bangkok zu verkürzen, war genau richtig. Die fünf Tage im Dolphins Resort am Thong Nai Pan Beach war genau das, was wir gebraucht haben.

Auch wenn die Tage hier ausgesprochen »anstrengend« waren – jeden Morgen pünktlich um 8 Uhr in unserer Bar am Strand zu frühstücken, den Schreibkram (Tagebuch, Mails etc.) zu erledigen, den Unsinn in den Sozialen Netzen (einschließlich den meinigen) zu lesen, anschließend das Handtuch mit dem Sarong an den Strand zu »schleppen«, das »ermattete« Haupt darauf zu betten, mit letzter Kraft den »Kindle« zu öffnen, zwischendurch sich »zwingen« ein eiskaltes Singha (natürlich nicht vor zwölf) zu trinken und dann noch am Abend ansehen zu müssen, wie Eve sich in ihr Jogging-Outfit wirft und ihr abendliches Pensum absolviert – wodurch meine psychische Belastung zwangsläufig ins Unermessliche steigt. Aber immer wieder gelingt es mir, mich doch noch aufzuraffen, den Abend im Pathong – unserem Lieblingsrestaurant – bei einem köstlichen Dinner (einschl. flammenschlagender Schärfe) einzuläuten, mit einem »Mai Thai« am Strand abzurunden, um dann müde und erschöpft unters Moskitonetz zu kriechen … Davon werde ich mich jetzt erst einmal in der Schule erholen müssen –

also bitte, liebe Kollegen, nehmt Rücksicht auf meinen erschöpften, völlig ausgelaugten körperlichen und mentalen Zustand!

20130816-102215.jpg

2 Gedanken zu „Erschöpft …

  1. Peter

    Hallo,
    hat mir Freude gemacht, Euren Blog (so nennt man das doch…?) zu lesen! Fühlte mich erinnert an meine Reise ein halbes Jahr vorher…..auch die Situation mit dem Regen im Norden ist uns passiert (mit Petra)…. Buchung, in der Verzweifelung, eines Fluges nach Koh Samui…. da Petra nicht mehr viel Zeit hatte…. und …. uns erwartete ein Tropenregen….aber nur für zwei Tage……es schüttete aus Badewannen…. Petra war verzweifelt….aber die anschließende Sonnenzeit hat sie wieder aufgepäppelt:-)
    Gruß Peter

    Antworten
    1. Rolf Beitragsautor

      Es freut mich immer wieder, wenn der Blog Resonanz findet. Die Zeit nach Thailand war aber noch heftig, da ich mir eine Infektion eingefangen hatte, die aber erst nach unserer Rückkehr Folgen hatte. Wurde umgehend in die Klinik eingeliefert mit Verdacht auf eine „nekrotisierende Fasciitis“. Nach einer Woche Hoffen und Bangen hatte sich der Verdacht nicht bestätigt, ansonsten hätte ich das wohl nicht überlebt, bestenfalls „nur“ Amputationen über mich ergehen lassen müssen … 🙁

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.